Raum für Kunst und Diskurs in Berlin-Friedenau

 

 

 

      „Wer ein Kunstwerk verstehen und genießen will, der gehe [...] und kaufe einen Stuhl, setze sich in richtiger Distanz und suche, in Schweigen verharrend, wenigstens eine Viertelstunde sein verehrliches Ich zu vergessen.“

Anselm Feuerbach, Zur Betrachtung eines Kunstwerkes, 1879

 

     „Der Sinn eines Werkes beruht auf der möglichen Mitarbeit des Betrachters. Wer ohne innere Bilder lebt, ohne Imagination und ohne Sensibilität, die man braucht, um im eigenen Innern Gedanken zu assoziieren, wird gar nichts sehen.“

Antoni Tàpies

 

     „Jedes neuere Kunstwerk ist, um eines zu sein, der Gefahr gänzlichen Mißlingens ausgesetzt.“

Theodor Adorno 

 

     „Immer aufs neue wird man sich fragen müssen, ob denn das sonderbare Gebilde, das man da vor sich sieht, wirklich genügend Qualitäten aufweist, um ihm den Ehrentitel eines Kunstwerks zusprechen zu können.“

Karlheinz Lüdeking

 

 

 

 

Finissage am 30. Oktober 2020

 

Die Ausstellung endet am 30.Oktober 2020.

 

Linda Scheckel wird von 18 – 20 Uhr in der Galerie sein und in oder vor der Galerie ihre Fragen beantworten.

 

Aus Infektionsschutzgründen dürfen sich maximal fünf Personen gleichzeitig in der Galerie aufhalten. Es besteht die Pflicht, Mund und Nase zu bedecken. Für Durchlüftung der Räume wird gesorgt.

 

 

Ausgangspunkt ihrer bildnerischen Arbeit ist ein spontaner Impuls ausgelöst von einem Geruch, einer Bewegung, einem Fragment visueller, akustischer oder anderer Art. Dieser Impuls drängt zur Ausführung. Erst im Verlauf des Arbeitsprozesses greifen  ordnende Gedanke ein, erheben Einwände oder verlangen Veränderungen.

 

Als Materialien bevorzugt Linda Scheckel Papier, daneben verschiedene Fundstücke und graphische Mittel, die sie zerreißt und neu zusammensetzt. Dabei entstehen zwei-, drei- und vierdimensionale Arbeiten, oft Serien, manchmal nur Bruchstücke.

 

 

 

Geöffnet Mittwoch und Freitag von 15 bis18 Uhr 

Samstag von 11 bis 14 Uhr

und nach Vereinbarung 0171-17182 21

 

Wegen der Abstandsregeln begrenzter Einlass. Bitte Mund-Nasen-Schutz tragen.

diekleinegalerie, Goßlerstraße 21, 12161 Berlin-Friedenau

info@diekleinegalerie-berlin.de

 

 

 

 

 

Weitere Ausstellungen 2020

 

 

13. November bis 19. Dezember 2020  "Bilder vom Menschen" - Gruppenausstellung

Eröffnung auf unbestimmte Zeit verschoben!

 

geplante Ausstellungen 2021

(durch die Corona - Pandemie muss die Planung geändert werden)

 

 9. bis 30. Januar 2021 Rahel Mucke - Aquarelle, Zeichnungen, Druckgrafik - abgesagt

12. bis 26. Februar 2021 Sebastian Lörscher - eine gezeichnete Reportage - unsicher

5. bis 26. März 2021 Bodo Niggemann -  Konstruktivistische Arbeiten - unsicher

 10. April bis 7. Mai 2021 Diana Sprenger - Malerei

 21. Mai bis 18. Juni 2021 "friedenauer gang"

Luisa Pohlmann - Malerei

Ulli Beckers - Malerei

"Schönheit" - Gruppenausstellung 

 

 

 

Wenn Sie Einladungen erhalten möchten, bitte Nachricht an info@diekleinegalerie-berlin.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© diekleinegalerie